[homepage erstellen] [website erstellen] [Impressum]
[Start]
[Praxis]
[Über mich]
[Netzwerk]
[Impressum]
[termine]
[Der heilsame Weg]
[Information]
[Honorar]
[AKTUELLE WORKSHOPS]
[IMPULSE]

© 2017/ Anne Weiß - Privatpraxis für integrative Traumatherapie (nach dem Heilpraktikergesetz) I Linprunstraße 57 I D 80335 München I +49 89 896 895 18 I praxis@psychotherapieanneweiss.de

Sanfte Traumatherapie für Hochsensible  

 Der heilsame Weg


ANSTUPSER & INSPIRATIONEN FÜR EIN LEBEN VOLLER FREUDE & LEICHTIGKEIT


JUNI 2017/ AUFMERKSAMKEITSTRAINING BEIM KARTOFFELSCHÄLEN

"Du kannst nicht beides sein ... unglücklich und völlig präsent im Jetzt." Dieses Zitat von Eckhart Tolle bringt es sehr schön auf den Punkt und erinnerte mich wieder daran, mich noch mehr auf den gegenwärtigen Moment im Jetzt auszurichten. Das geht umso besser, wenn man sich überhaupt erst einmal bewusst ist, wann man vollständig im Jetzt und in 'seinem eigenen Universum' ist. Und das kann man sehr gut jederzeit im täglichen Alltag tun. Wie z.B. Abends beim Kochen: Also mal alles an Störfaktoren von außen abschalten und ganz fokussiert Kartoffeln schälen, Zwiebeln hacken, Gemüse schnitzen, etc. und mal darauf achten, wann das Bewusstsein abdriftet und sich so alles Mögliche versucht dazwischen zu schieben an Gedanken, Idee, Erinnerungen und mehr. Es geht hier nicht um Bewertung, sondern um reine Beobachtung ... um dann wieder zurück zu kehren in den jetzigen Moment und die Zwiebeln mit noch mehr Hingabe und wacher Aufmerksamkeit weiter zu hacken. Ich gebe zu diese kleine Achtsamkeitsübung kann neben so einigen Aha-Effekten auch ganz schön erschreckend sein, wenn man feststellt wie oft und was sich da so alles in den Vordergrund drängt. Mit ein bisschen Training und Disziplin wird es sich jedoch ganz schnell verändern und wir sind auch im täglichen Alltag immer präsenter und bewusster... und glücklicher und entspannter dazu ;-)



MAI 2017/ ENTSCHLEUNIGUNG UND FOKUSSIERTE AUSRICHTUNG IST ANGESAGT

Heute nachmittag plante ich meinen freien Nachmittag ganz entspannt mit meinem neuen E-Book in freier Natur zu genießen. Also alles eingepackt und noch eben das E-Book auch auf mein Handy laden und los geht's ... dachte ich ! Mein Handy teilte mir stattdessen mit dass plötzlich und aus unerfindlichen Gründen meine SIM-Karte komplett geperrt war. Als ich langsam bei meinen Bemühungen, die Entsperrung wieder aufzuheben merkte, wie ich mich langsam immer mehr aus meiner Mitte entfernte und die Spannung merklich anstieg, schenkte ich mir eine halbe Stunde Auszeit und schaute mir dann ganz entspannt mit ein wenig Abstand die Situation noch mal näher an und stellte mir zugleich die Frage, ob das was ich da grad erlebte wirklich 'mein Leben' sei und welche bestmögliche Lösung ich jetzt für mich kreieren möchte. Nach einem ersten Telefonat mit der Hotline, bestand die einzige Lösung darin, zu meinen Kosten eine neue SIM-Karte zu bestellen ... erinnerte ich mich plötzlich an diese wunderbare Frage:

"Und wie wird es jetzt noch besser? Welche Energie, welcher Raum und welches Bewusstsein kann

ich und mein Körper jetzt sein, um schnell einen kostenlosen Ersatz für meine kaputte SIM-Karte zu erhalten und mein Handy wieder voll funktionstüchtig benutzen zu können?" Danach rief ich erneut die Hotline an und hatte einen sehr netten und kompetenten Gesprächspartner am Telefon, der nach ganz neutraler und emotionsloser Schilderung meines  Problems von sich aus anbot, mir umgehend eine kostenlose Ersatzkarte zu schicken.

Sie müssen nicht gleich Probleme mit Ihrem Handy kreieren, um diese wunderbare "Zauberfrage"

im täglichen Alltag einmal auszuprobieren, es funktioniert auch sehr gut an einer langen Warteschlange an der Supermarktkasse ... und während Sie für sich einen Raum für neue Möglichkeiten erschaffen, öffnet plötzlich genau vor Ihnen eine neue Kasse ;-)



APRIL 2017/ NEUE FREQUENZFILTER SETZEN

Viele hochsensible Menschen leben mit der tiefen Überzeugung, sich aufgrund eines fehlenden

Filters ständig vor fremden Energien schützen zu müssen. Letztendlich kostet das aber nicht nur sehr viel Energie, sondern bringt uns auch immer wieder sehr schnell mit fremden Energien in Resonanz. Für viele meiner Klienten war es jedesmal ein absolutes Aha-Erlebnis und ein großer Schritt der Selbstermächtigung, als sie lernten, ganz einfach eigene Frequenz-, und Informationsfilter zu setzen und somit ihren Fokus ausschließlich auf die in der entsprechenden Situation wichtigen Informationen zu setzen und jegliche damit verbundenen Energien dort zu lassen, wo sie hingehören. Sei Selbstbestimmt und ermächtige Dich jetzt, selbst festzulegen, was Du fühlen, wahrnehmen und welche Informationen Du in Dein Leben lassen möchtest und erschaffe daraus eine kraftvolle Aussage und klar ausgerichtete Intention. Oder probiere es doch mal mit diesem wunderbaren 'Zaubersatz' und stell Deinem Unterbewusstsein einfach diese geniale Frage: "Wieso fällt es mir so leicht, jetzt sämtliche fremden Energien, Gedanken, Gefühle und Emotionen augenblicklich zu identifizieren und einfach vollkommen wirkungslos durchrauschen zu lassen ?"

Ich freue mich, auf Ihr Feedback zu dieser überaus kraftvollen Frage  ;-)



FEBRUAR 2017/ ACHTSAMKEITSÜBUNG MAL GANZ ANDERS

Die ursprüngliche Idee zum 'Achsamkeits-Fotoshooting’ kam bei einem ganzheitlichen Sehtraining, dass ich vor ein paar Jahren besucht habe und da ich dabei nicht nur viel Spaß hatte und sehr witzige Bilder noch dazu herauskamen, mach ich das ab und zu auf dem Weg zum Einkaufen oder in der Mittagspause: nehmt euch einfach für jede Fotostrecke jeweils nur eine Farbe oder Form vor und dann los - Motive in der Farbe bzw. Form suchen und dabei durchaus kreativ sein ... und schon bemerkt man so manches am Wegesrand, dass man sonst völlig übersehen hätte.

Und so ganz nebenbei hat man dem plappernden Verstand auch eine nette Pause verpasst,

den Kopf entleert und viele zauberhafte Freudemomente erschaffen ;-)


Gleich in der Mittagspause oder auf dem Heimweg mal ausprobieren ... viel Spaß dabei !

P.S. Und alle, die grad wegen Husten, Schnupfen oder Gipsbein daheim bleiben müssen,

können ja ihre Fotosafari schon mal in den eigenen vier Wänden starten.



JANUAR 2017/ NEUMONDRITUALE

Am kommenden Samstag (28.01.2017) ist Neumond. Auch wenn dann vom Mond nicht viel zu sehen ist, bietet dieser Tag (und die beiden darauffolgenden Tage) dennoch eine gute Gelegenheit um mit einem kraftvollen NeumondWunschRitual neues in die Welt und in die Fülle zu bringen:

Überlege, was momentan Dein wirklich dringlichster Wunsch ist und schreibe ihn auf ein Blatt Papier. Sei so konkret wie möglich und fokussiere Dich möglichst auf das Ergebnis, nicht auf den Weg dorthin. Kurz nach Neumond, dem die zunehmende Mondphase folgt, kreierst Du das was in Deinem Leben zunehmen soll, wie Geldfluß, Gesundheit, Erfolg, Liebe u.s.w. …

Bevor Du den Wunsch dem heiligen Feuer (auch in Form einer Kerzenflamme) übergibst, lies ihn noch einmal laut für Dich selbst vor und sieh dabei Dich in der Zukunft in der dieser Wunsch bereits erfüllt ist. Dann pustest Du dreimal auf Deinen Zettel und hauchst ihm damit den Atem des Lebens ein. Übergib ihn dann der Flamme der Kerze in dem Bewusstsein ihn jetzt loszulassen und ebenfalls die Kontrolle bezüglich der Art und Weise wie sich das gewünschte Ergebnis manifestieren wird. Schau zu, wie sich Dein Wunsch vor Deinen Augen im Feuer in nährende Asche verwandelt und die Energie Deines Wunsches in den Raum der unbegrenzten Möglichkeiten fließt.

Die Asche kannst Du ganz pragmatisch und alltagstauglich, aber genauso wirksam, unter fließendem Wasser ‚wegspülen‘ (Unsere Hausinstallation ist auch nichts anderes als der große Strom‘) oder natürlich auch draußen einem fließenden Gewässer anvertrauen, dem Wind mitgeben, in Garten oder Blumenkasten der Natur zurückgeben oder diese draußen im Wald in der Erde vergraben.



JANUAR 2017/DIE HEILIGEN DREI KÖNIGE - Räucherrituale

Am Dreikönigstag wird traditionell geräuchert. Ich kannte das nicht, bevor ich nach München kam und neben viel Fachwissen aus Büchern bekam ich daher erst mal 'Nachhilfeunterricht' von der Tante eines Freundes, die noch ganz traditionell auf einem Bauernhof nahe Wartenberg lebte. Sie war sehr amüsiert, als sie hörte dass ich Räucherkurse in der Volkshochschule gab, weil das doch jeder in Bayern wüsste, wie es geht. Unter uns gesagt, die Teilnehmer meiner Kurse waren eher die Generation, welche die Traditionen wieder aufleben ließen, nachdem die Elterngenerationen keine Lust mehr auf das alte Zeug hatten. Tante Maria war auf jeden Fall sehr praktisch veranlagt und da sie auch noch auf einem alten Holzofen kochte, gab es bei ihr natürlich kein Räucherstöfchen oder dergleichen - der Weihrauch wurde einfach auf die glühende Herdplatte geworfen und damit war das heilige Räucherritual beendet. Ganz so 'untraditionell' muss das Räuchern natürlich nicht ablaufen, aber es geht z.B. auch in der Outdoorversion für die Hosentasche mit einem kleinen Teesieb, einem Stück Alufolie, einem Teelicht und drei Steinen o.ä. die man draußen findet. Auch das nötige Räucherwerk kann man über's Jahr verteilt in Wald und Flur einsammeln und für den Winter trocknen. Und als moderne Großstadtvariante kann man sehr gut auch die Räume mit einer Mischung aus Salbei, Beifuß, Wacholder, Lavendel und Weihrauch in Form hochwertiger ätherischer Öle in einem Vernebler reinigen, weihen und segnen, ohne lästige Diskussionen mit den lieben Mitbewohnern.



DEZEMBER 2016/ SONNWEND - Rückkehr der Wärme und des Lichtes

Ich liebe Rituale mit der Kraft des Feuers und in der Form auch alle großen Sonnwendfeuer, doch leider ist das mitten in München- Neuhausen gar nicht so einfach. Aber ein kleines Feuer und mit Rassel statt Trommel, verbunden mit einem ganz persönlichen Sonnwendritual kann jeder auch daheim für sich am 21. Dezember zelebrieren:


Bei den Germanen wurde sie ‚Mutternacht‘ genannt – die längste Nacht des Jahres am

21. Dezember, die das neue Licht in die Welt bringt. Diese Nacht ist eine Zeit der inneren Einkehr und um der Stimme unseres Herzens zu folgen.


Wir können für uns die alten Bräuche wiedererwecken, in dem wir an Wintersonnwend ganz für uns oder im Kreis unserer Liebsten feierlich alle Lichter im Haus löschen und in die Dunkelheit lauschen.

Uns besinnen auf all die kostbaren Momente in unserem Leben, all die wundervollen Begegnungen und was das Leben für uns lebenswert macht. Und dann für jeden lieben Gedanken oder Herzenswunsch nach und nach ein Licht entzünden, bis der ganze Raum von einem Lichtermeer erfüllt ist, symbolisch für die Wiedergeburt des Lichtes. Wenn Sie mögen, nehmen Sie dafür ganz besondere Kerzen, die Sie auch durch das folgende Jahr begleiten und in jedem Moment, in dem Sie Ihr inneres Licht nicht so ganz in seiner vollen Leuchtkraft wahrnehmen können, daran erinnern, dass es immer da ist und Sie nur die Wahl treffen müssen, es jetzt wieder in seinem vollen Glanz erstrahlen zu lassen.


Möge dieses Licht Ihren ganz persönlichen Herzensweg im neuen Jahr erleuchten und begleiten.



DEZEMBER 2016/ KINDHEITSERINNERUNGEN - Oder was ist ein 'Brauseschwein' ?

Auf der Suche nach alten Glanzbildern mit Goldglitzer, die ich für ein Nikolausgeschenk vorgesehen hatte, wurde mir das "Brauseschwein" in München/ Neuhausen empfohlen. Zugegebenermaßen etwas irritiert machte ich mich auf den beschriebenen Weg und fand einen kleinen Laden, der ebenso einem Astrid-Lindgren-Film entsprungen sein könnte. Vollgestopft mit Spielsachen aller Art, die ich teilweise noch aus meiner eigenen Kindheit kannte und allerlei Süßigkeiten von Schaumpilzen über Schleckmuscheln bis zu weißen Mäusen gibt es hier alles, was die Gute-Laune-Rezeptoren in unserem Nervensystem zum Glühen bringen kann ;-)


Mittlerweile haben auch die modernen Neurowissenschaften nachgewiesen, dass allein die Erinnerung an einen Moment voller unbeschwerter Freude auch unser gesamtes Zellgedächtnis mit der Frequenz von Freude informiert. Und da unsere neuronalen Netzwerke am schnellsten 'umlernen', je mehr sie trainiert werden, gönnen Sie sich doch mal jeden Tag ein paar Momente mit 'Freudeerinnerungen' statt Zeitunglesen oder Internetsurfen. Ein paar Minuten täglich mit allen Sinnen - das heißt auch, sich an den Duft, Geschmack, das Gefühl, etc. des Freudemomentes zu erinnern - reichen bereits, um seine persönliche Grundstimmung auf Freude zu programmieren.

Oder statten Sie einfach dem "Brauseschwein" einen Besuch ab, wenn Sie in der Nähe sind und kaufen sich eine rote Herzerltüte voller Süßigkeiten und Erinnerungen.

Eine Brausestange für den Heimweg bekommt hier übrigens jeder, unabhängig vom Alter als Geschenk dazu ;-)